Rechtsanwalt Hagen Marten 2017-07-02T22:51:03+00:00

Rechtsanwalt Hagen Marten

Hagen Marten

Geb. 1978 in Münster, verheiratet, zwei Kinder. Studium in Marburg und Münster. Referendariat beim Landgericht Düsseldorf.  Abschluss mit Prädikat. Seit Oktober 2005 in der Sozietät als Rechtsanwalt tätig.

Der Schwerpunkt seiner Tätigkeit liegt im Arbeitsrecht.

Breiten Raum nehmen dabei individualrechtliche Fallgestaltungen ein, namentlich Rechtsfragen im Zusammenhang mit der Begründung, Durchführung und Beendigung von Arbeitsverhältnissen. Rechtsanwalt Marten verfügt über fundierte Kenntnisse und Erfahrungen, die für eine bestmögliche Beratung und Vertretung seiner Mandanten Grundvoraussetzungen sind.

Rechtsanwalt Marten vertritt insbesondere Arbeitgeber aus den Bereichen Medien, Wohnungswirtschaft und Soziales. In diesem Rahmen bilden auch kollektivrechtliche Fallgestaltungen einen Schwerpunkt. Hierzu gehören der Abschluss von Betriebsvereinbarungen, Fragen zur betrieblichen Mitbestimmung und Vertretung in Beschlussverfahren.

Auch im allgemeinen Zivilrecht verfügt Rechtsanwalt Marten über fundierte Kenntnisse und langjährige praktische Erfahrung. Hervorzuheben sind hier das Wohnungsmietrecht, das private Baurecht sowie das Werkvertragsrecht.

Ein weiterer Tätigkeits- und Interessenschwerpunkt ist das Recht der privaten Unfallversicherung. Regelmäßig sind Invaliditätsansprüche geltend zu machen oder abzuwehren.

Herr Marten ist Mitglied des Deutschen Anwaltvereins.

Letzte Beiträge

Hagen Marten BAG zur Pfändbarkeit der Jahressonderzahlung nach § 20 TVöD-VKA 27. Juni 2016 by Rechtsanwalt Hagen Marten - Mit Urteil vom 18.05.2016 hat das BAG entschieden, dass die Jahressonderzahlung gemäß § 20 TVöD/VKA keine „Weihnachtsvergütung“ i.S.d. § 850a Nr. 4 ZPO darstellt und somit nicht den hierfür geltenden Pfändungseinschränkungen unterliegt. Die Systematik der Vollstreckungsschutzvorschriften der §§ 850a ff. ZPO verdeutliche, dass – unabhängig vom Charakter der Zahlung als Gratifikation oder Vergütung – nur eine zweckgerichtet im Zusammenhang mit Weihnachten geleistete Zuwendung dem Pfändungsschutz nach § 850a Nr. 4 ZPO unterfällt. Nach Auffassung des 10. Senats werde die tarifvertragliche Jahressonderzahlung gemäß § 20 TVöD/VKA jedoch nicht im Zusammenhang mit Weihnachten gezahlt. Der Wortlaut der Tarifnorm enthalte jedenfalls keinen Hinweis darauf, dass die Jahressonderzahlung aus Anlass von Weihnachten […]
Hagen Marten BAG zur Anrechnung von Zwischenverdienst bei Annahmeverzug 9. Mai 2016 by Rechtsanwalt Hagen Marten - Mit Urteil vom 24.02.2016 hat das BAG entschieden, dass Zwischenverdienst auf den Anspruch wegen Annahmeverzuges gemäß § 615 Satz 2 BGB nur in dem Umfang anzurechnen ist, wie er dem Verhältnis der beim Arbeitgeber ausgefallenen Arbeitszeit zu der im neuen Dienstverhältnis geleisteten Arbeitszeit entspricht. Sofern ein Arbeitnehmer somit Annahmeverzugslohn wegen einer Teilzeitbeschäftigung beanspruchen kann, muss er sich den Zwischenverdienst nur für solche Arbeitszeiten anrechnen lassen, für die er Annahmeverzugslohn erhält. In dem vom BAG zu entscheidenden Fall hatte eine Betriebskrankenkasse ihren Betrieb zum 31.12.2011 stillgelegt. Das Arbeitsverhältnis mit der klagenden Teilzeitkraft (12 Wochenstunden) wurde jedoch erst zum 31.12.2013 beendet. Seit […]

Ältere Beiträge von Rechtsanwalt Marten >>